Ausgabe 14

In dieser Ausgabe: “Lieblingsmarsch”, “Faszination”, “Stunden der Freude”, “Mea Vita – Mein Leben” und “Bei uns daheim”

“Lieblingsmarsch” für Blasorchester, Schwierigkeitsgrad 3, erschienen im Bogner Musikverlag

Der “Lieblingsmarsch” für Blasorchester von Maximilian Müller und stammt aus den Originalnoten der 6er Blas.

zum Artikel

“Faszination” für 7er-Besetzung, Schwierigkeitsgrad 3, erschienen im Verlag Deine Blasmusik

“Faszination” von Sepp Leitinger ist ein faszinierender Konzertmarsch für 7er-Besetzung mit allen Zutaten. Ein knackiges Basssolo, ein Trio zum Träumen und ein fulminanter Schlussteil machen diesen Marsch zu einem echten Highlight bei jedem Konzert!

zum Artikel

“Stunden der Freude” für Blasorchester, Schwierigkeitsgrad 3, erschienen im Rundel Musikverlag

Die Polka “Stunden der Freude” von Roland Kohler stammt aus dem Repertoire der Neuen Böhmischen Blasmusik. Franz Gerstbrein hat sie für Blasorchester arrangiert.

zum Artikel

“Mea Vita – Mein Leben” für Blasorchester, Schwierigkeitsgrad 3 erschienen im Egoton Musikverlag

Norbert Gälle ist ein meisterhafter Melodiker, dem immer wieder wunderbar verträumte und melancholische Melodien einfallen. So auch bei seiner Polka “Mea Vita” (lat. “Mein Leben”), die mit einem unglaublich schönen Trio-Teil vom sicherlich bewegten Leben des Menschen, Musikers und Komponisten Norbert Gälle erzählt.

Die Polka stammt aus den Originalnoten von Anton Gälle und seiner “Scherzachtaler Blasmusik”.

zum Artikel

“Bei uns daheim”, für Blasorchester, Schwierigkeitsgrad 3 erschienen im Rundel Musikverlag

Die Marschpolka “Bei uns daheim” entstand für die Musikvereine Deggenhausen-Lellwangen, Homberg-Limpach und Roggenbeuren. Die gemeinsame Heimat der drei Vereine ist das Deggenhausertal im schönen Bodenseekreis (Baden-Württemberg). 

Der leidenschaftliche Naturmensch, Komponist und Fahrradfahrer Kurt Gäble erkundete die Gegend und ließ sich dabei durch die malerische Landschaft inspirieren. Durch seine Musik macht der Komponist das buchstäbliche “Auf und Ab” der auch als “Tal der Liebe” bekannten Region für den Zuhörer spürbar.

zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.